Feinteilerei

Das Bauwerk

“Nur eine Idee hat die Kraft sich soweit zu verbreiten” Mies van der Rohe

Die ehemalige Feinteilerei am Kalsmunt demonstriert den angesprochenen Gestaltungswillen und erfüllt grundsätzliche Forderungen des Bauhausstils, so z.B. die Schaffung von Transparenz durch die großen Fensterflächen oder gegliederte Bauweise durch die Verlagerung der tragenden Funktion von den Wänden auf ein Stahlbeton-Skelett, klare Fassadengliederung gestaltet durch Lysenen, Vor- und Rücksprünge, Fensterbänke etc.

So zeigt sich, dass trotz Schliessung des “Staatlichen Bauhauses” und Vertreibung namhafter Mitglieder durch das Dritte Reich die Geschichte dieser Institution in Deutschland nach 1933 nicht endete.

Insbesondere auf dem Gebiet der Industriearchitektur, die nicht repräsentativen Zwecken der neuen Machthaber entsprechen musste, war der Einfluss der späten Bauhausperiode weiterhin von grosser Bedeutung.

Aufgrund dieser Merkmale veranlasste das Landesamt für Denkmalpflege die ehemalige Feinteilerei der Leitz-Werke in die Liste der geschützten Denkmäler aufzunehmen.