Geschichte

Der Architekt 1936 - 1938

Jean Schmidt wurde am 10. Juli 1877 geboren und entstammte einer kinderreichen Familie aus Diez. Er arbeitete als selbständiger Architekt in Wetzlar mit Schwerpunkt Planung und Bau von Industriebauten.

Sein erster Auftrag für die Leitz-Werke bestand in der Errichtung des Optik-Baues an der Front der Ernst-Leitz-Strasse 1907. Vier Jahre später wurde er aufgrund seiner vertrauensvollen Beziehung zu Dr. Ernst Leitz mit der Bauplanung des Familiensitzes “Haus Friedwart” betraut und avancierte in der Folge zum Firmenarchitekten des Leitz‘schen Hauptwerks.

Aufgrund der Erfolge der Leica-Kleinbildkamera ab 1925 betreute er die nun notwendig gewordenen Werkserweiterungen, z.B. die beiden neunstöckigen Gebäude I u. II entlang der Ernst-Leitz-Strasse, das Magazingebäude am Kalsmunttor (1937) und das Gebäude der Feinteilerei unterhalb des Kalsmunt (1938).

In seinem Nachruf wird er als stiller, schlichter Mann charakterisiert, der neben seiner Arbeit als Architekt verschiedene öffentliche Ehrenämter bestritt; so in der ersten Zeit nach dem zweiten Weltkrieg als Mitglied des Wiederaufbau-Ausschuß und als Stadtverordneter der Stadt Wetzlar. Jean Schmidt starb am 23. Dezember 1959 im Alter von 82 Jahren.